Mini Mini Himbeer – Gugelhupf

Mini Mini Himbeer Gugelhupf by bakerangel.com

Ein rosa Traum aus Himbeeren – zum Verlieben!

Zutaten für den Rührteig:
♥ 120g weiche Butter
♥ 110g Zucker
♥ 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
♥ 2 Eier
♥ 120g Mehl
♥ 1 Tl. Packpulver
♥ Zwei Händevoll gefrorene oder frische Himbeeren
♥ Puderzucker zum bestäuben

Rosa Mini Mini Himbeer Gugelhupf

Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Mini Gugelhupf Silikonförmchen mit wenig Butter leicht einfetten.

  • Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren
  • Jedes Ei einzeln hinzufügen und gut verrühren
  • Das mit dem Backpulver vermischte Mehl dazugeben und die Masse zu einem cremigen Teil rühren
  • Anschliessend die Himbeeren unterziehen

Den Teig bis knapp unter den Rand der Silikonförmchen füllen. Da ich mit der Spritztülle immer noch etwas auf Kriegsfuss stehe, benutze ich immer einen kleinen Teelöffel.

Für 10 – 12 Minuten backen, bis sich die Oberfläche leicht hellbraun färbt. Die Gugelhupf für 10 Minuten in der Silikonform auskühlen lassen, dann kann man sie ganz leicht aus der Form heraus lösen.

Die ausgekühlten Mini Mini Himbeer Gugelhupf mit etwas Puderzucker bestäuben und mit einem Klecks Sahne servieren oder zum „Bewunderung Ernten“ verschenken ♥.

Mini Mini Himbeer Gugelhupf by bakerangel.com

Zupfkuchen

Zupfkuchen by bakerangel.com
Ein Klassiker…einfach total LECKER und der Backerfolg ist garantiert.

Zutaten für den Mürbeteig:
♥ 370 g Mehl
♥ 3 TL Backpulver
♥ 40 g Kakao Pulver
♥ 170 g Zucker
♥ 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
♥ 1 Ei
♥ 200 g weiche Butter
♥ Etwas Milch

Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Wenn der Teig noch etwas zu trocken ist, einen kleinen Mini Schluck Milch dazugeben, damit er schön geschmeidig wird. Zu einer Kugel formen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Zutaten für die Füllung:
♥ 500 g Magerquark
♥ 170 g Zucker
♥ 1 Päckchen Vanillezucker
♥ 3 Eier
♥ 1 Päckchen Vanillepudding Pulver
♥ 200 g flüssige Butter

Ofen auf 180 Grad Ober/ Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen

  • Butter schmelzen bei niedriger Temperatur und etwas auskühlen lassen
  • In einer grossen Schüssel, mit dem Schneebesen alle Zutaten zu einer cremigen Masse rühren.
  • Naschen erlaubt ♥

Die Form leicht einfetten, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen und in die Form drücken. Einen Rest Teig für die Flecken bei Seite legen.

Für einen schönen Rand gibt es einen ganz einfachen Trick. Einfach ein Stück des Teiges zu einer längeren Rolle formen, etwas plattdrücken und eine Schnecke daraus machen. Diese dann am Rand entlang in der Form ausrollen. Die flüssige Masse in die Form geben und verschieden grosse, dünne Teig Stücke abzupfen und auf den Kuchen legen.

Für ca. 50 min. im Ofen backen, bis sich die Oberfläche hellbraun färbt. Stäbchenprobe nicht vergessen und evtl. den Kuchen noch ein paar Minuten länger drinlassen. Gut auskühlen und durchziehen lassen und geniessen…ABSOLUT LECKER!

 Zupfkuchen by bakerangel.com

Rüblikuchen

Rüblikuchen by bakerangel.com

Hier ist er nun, mein erster Blog Eintrag. …. ein Grüezi an die schöne Schweiz, das Land in dem ich lebe und für all die vielen hmmmm’s die ich für diesen Kuchen schon bekommen habe.

Zutaten:
♥ 400g geraspelte Rübli
♥ 6 Eier
♥ 200 g Zucker
♥ 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
♥ 200 g gemahlene Mandeln
♥ 100 g gemahlene Haselnüsse
♥ 100 g Mehl
♥ 1 Tl Backpulver
♥ Puderzucker für den Zuckerguss
♥ Etwas Saft und Schale von einer Bio Zitrone

Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen

  • Rübli schälen und fein raspeln
  • Die Eier trennen und das Eiweiss mit einer kleinen Prise Salz steif schlagen
  • In einer zweiten Schüssel die 6 Eigelb zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker schön cremig rühren
  • Die gemahlenen Nüsse, einen ¾ TL Zitronenschale, das Mehl mit dem Backpulver und die geraspelten Rübli zusammen rühren
  • Als letztes das Eiweiss locker unterheben, damit der Kuchen schön fluffig wird

Die Masse in die leicht gefettete Form füllen und für 50-55 min backen. Stäbchenprobe machen und evtl. ein paar Minuten länger drinlassen. Richtig auskühlen lassen, am besten über Nacht, wenigstens aber 2 Stunden.

Dann kommt der herlich dicke Zuckerguss darauf. Ich nehme immer viel Puderzucker und nur gerade soviel vom Zitronensaft, dass es schön dick wird, aber es sich gut verteilen lässt. Zum Schluss noch die Marzipanrübli darauf setzen und alles gut trocken lassen…EN GUETE!

Rüblikuchen by bakerangel.com

Rüblikuchen by bakerangel.com

1 9 10 11